Hauptunterschiede zwischen VDA und TS16949

Hauptunterschiede zwischen VDA und TS16949, Maneger

Kfz-Verordnung: TS 16949 und VDA

Grundsätzlich steht VDA für VEREIN DEUTSCHER AUTOMOBILENDUSTRIE, also den Verband der deutschen Automobilhersteller. VDA, die Regeln dieses Verbandes und die Anforderungen, die Lieferanten erfüllen müssen, sind in diesen Standards festgelegt.

Was sind Automotive Standards und Spezifikationen, TS 16949 und VDA?

Während TS 16949 grundsätzlich Regeln enthält, überlässt es die Strukturierung und Formstrukturierung grundsätzlich der Kanzlei selbst. Im Gegensatz zum VDA verwendet jedes Unternehmen die gleichen Formulare nach deutscher Grundlogik. Es ist kein Zufall, dass es die gleichen Bedingungen wie TS 16949 enthält.

Da die TS 16949 grundsätzlich darauf abzielt, die Automotive-Standards der Welt zusammenzuführen, bezieht sie innerhalb dieser Strukturen die Standards der Länder ein, die im Automotive-Bereich Vorreiter sind.

Hauptunterschiede zwischen VDA und TS16949, Maneger
Hauptunterschiede zwischen VDA und TS16949

Der VDA ist in Deutschland mittlerweile so verbreitet, dass fast alle Branchen seine Begriffe und Formen verwenden. Das Schöne ist, dass Sie überall, egal welches Geschäft Sie untersuchen, alles wissen und Prozesse ganz einfach verwalten können. Der Nachteil ist, dass es Situationen gibt, in denen Sie nicht flexibel sein können.

Die ISO TS 16949 enthält alle QM-Anforderungen, die für Hersteller von Kfz-Ersatzteilen/Serienteilen und Unternehmen gelten, die Verbesserungen und/oder damit verbundene Dienstleistungen (Oberflächenbehandlung, Lackierung, Galvanik) für diese Ersatzteile anbieten.

Als wichtigster und weltweit gültiger QM-Standard für Zulieferer der Automobilindustrie ersetzt er bisherige Automotive-Standards und findet primär in der gesamten Lieferkette der Automobilindustrie Anwendung.

In diesem Sinne stellt die ISO TS 16949 sicher, dass Fehler in der Serien- und Ersatzteilfertigung konsequent und gut im Vorfeld erkannt und somit verhindert werden können.

Was QM-ISO TS 16949 Ihnen bietet:

  • Weltweit anerkanntes Zertifikat schafft Vertrauen
  • Transparenz und Kostensenkung
  • Vermeidung von Verschwendung und Fehlern
  • Schalten Sie aktuelles Potenzial frei

VDA 6.3 Prozessführung

Die VDA 6.3 Prozesslenkung ist ein vom Verband der Automobilindustrie (VDA) und vielen deutschen Automobilherstellern und (ihren) Zulieferern konzipierter und entwickelter Standard, der dazu dient, die Prozessüberwachung noch effizienter und besser steuerbar zu machen. Qualitätsstandard.

Mit Hilfe des VDA 6.3 Prozessaudits werden Produkt- und Prozessanläufe sichergestellt und auch die Qualitätskompetenzen von Lieferanten und Unterlieferanten schneller bewertet und sichergestellt. Gerade im Hinblick auf immer komplexer werdende globale Lieferketten ist es wichtig, Risiken in der Produktion schnell zu erkennen, den relevanten Reifegrad von Produkten und Prozessen einzuschätzen und die Nutzbarkeit sicherzustellen.

Was ist der Unterschied zwischen TS 16949 Audit und VDA 6.3 Prozessaudit?

Das TS 16949-Audit ist ein reines QM-Systemaudit, das die Unternehmensprozesse berücksichtigt. Ein VDA 6.3 Audit berücksichtigt die Entwicklung und Umsetzung von Produktionsprozessen, insbesondere in der Massenproduktion. Prozesslenkungen werden in der TS 16949 gefordert, die sich sehr gut mit der VDA 6.3 Methodik anwenden lässt.

Beide Standards streben nach Perfektion und nehmen auf diesem Weg schnelle Veränderungen vor. Deshalb empfehle ich Ihnen, wann immer möglich, immer auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Ich hoffe, wir werden Sie in unseren zukünftigen Artikeln nützlicher führen und Sie Schritt für Schritt in Richtung Professionalität gehen.

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zur Bewertung unseres Artikels;

 

Wenn es Entwicklung gibt, wo Menschen sind, gibt es auch die Möglichkeit des Scheiterns!

Hier können Sie unsere anderen Seiten besuchen

 

Bir cevap yazın